Bitte meldet Euch an, da Beiträge und Kommentare nur von angemeldeten Nutzer_innen verfasst werden können.

Anmelden

Achtung:

alle bisherigen Postings und Informationen zum

Aktionstag Soziale Arbeit am 19.10.2012

bitte das Aktionstags-Logo oben links auf der Startseite (oder den Balken) anklicken!

Auswertungstreffen: Aktionstag Soziale Arbeit

       e spiral d rotweiss 300    aktionstag soarb 20121019    09--200-13       aktionstag-aufkleber

Gestern fand ein Treffen des aktiven Kerns der MitmacherInnen des Aktionstages statt. Ziel war, den Aktionstag auszuwerten, also zu überlegen, was gut war und, was man nächstes Mal anderes machen müsste.
Außerdem  wollten wir die ersten Überlegungen anstellen für die nächste große Aktion:

Am 19. März ist der Internationale Tag der Sozialen Arbeit, ein Tag, der in Deutschland bisher selten oder sporadisch begangen wurde, der aber in anderen Ländern eine große Rolle spielt.

Unser Anliegen ist, diesen Tag in Deutschland bekannt zu machen und ihn zu nutzen zu weiteren kritischen Aktionen der Sozialen Arbeit. Nebeneffekt wäre, dass es uns gelänge, die Vernetzung innerhalb von Deutschland und im europäischen und weiteren Ausland mit Gleichgesinnten unserer Profession zu verstärken bzw. überhaupt erst herzustellen.

Die Überlegungen, wie wir diesen Tag gestalten wollen und wie wir vorgehen möchten, stecken noch in den Anfängen. Wer Lust hat und mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen zum ersten Vorbereitungstreffen am
Montag, den 10. Dezember 2012.
Ort in Berlin und Zeit werden noch bekannt gegeben.

Eine kleine Gruppe trifft sich zur Vorbereitung dieses ersten Treffens am 27.11.12 im Büro von Kerstin, Grüntalerstr. 2, 13357 um 18.30 Uhr. 

 

Gedanken zur Einschätzung des Aktionstages:

Zunächst das (viele) Positive:

  • Die Gruppe war sich einig: Der Aktionstag war unterm Strich ein voller Erfolg. Wir haben unsere Ziele erreicht, uns sichtbar zu machen, unsere Kritik und unsere Vorstellungen öffentlich vorzustellen und SozialarbeiterInnen aus Berlin aus allen nur möglichen Arbeitsfeldern zusammenzubringen.

    Weiterlesen: Auswertungstreffen: Aktionstag Soziale Arbeit

Der Aktionstag war der Hammer!

Wir haben gemeinsam richtig schön was auf die Beine gestellt! Wir danken allen für ihr Engagement, die zig Transparente, Krachmachinstrumente, das Theater, die NiX da Sprüche, die Musik, den Gesang, die Reden,...

die Ideen, die Diskussionen, die Flugblätter, die Aktionen mit den Kindern, die Sambamusik, die Malaktion, die Kisten, die Durchsagen, die unterschiedlichsten Xe, die Fotos, die Videos, die email_Anfragen, das Interesse, das Lob, die Geduld und Kraft, die vielen kleinen Aktionen am Rande... auch eben einfach für ALLES!
 
... auf Facebook gibt es schon einige Fotos und einen kleinen Film zu sehen...

 

Rückblick auf den Aktionstag

...nun liegt der Aktionstag hinter uns und wir möchten uns noch mal ganz, ganz dolle bei allen bedanken - und uns gemeinsam etwas auf die Schultern klopfen. Es ist echt super gut gelaufen!!!

Zum Aktionstag schien die Sonne mit voller Oktoberkraft! Das Wetter war auf unserer Seite!!!

Ab 14.00 Uhr begannen die Vorbereitungen auf dem Alex:  Auf dem Platz wurde nach und nach aufgebaut: Ein Kundgebungs_InfoStand mit Flugblätter zum Aktionstag und aktuellen Statements zur sozialen Situation vom AKS Berlin, DBSH, GEW, Ver.di und dem UFo - ein Glücksrad - bei dem man HzE Stunden gewinnen - oder eher nicht gewinnen konnte, ein Kistenberg wurde aufgegestellt und Arbeitsbereiche dazu mit Farbe geschrieben, Zeitungsleser saßen herum... Tafeln, Sandwitsches, Transparente aufgestellt und aufgehängt... Um 15h kam der Bühnenwagen und nach erfolgreicher Verkabelung gab es Balkan-Rock!

Um 16 Uhr begann das Bühnenprogramm. Natürlich gab es auch ein paar Schwierigkeiten, die erfahrenen Kundgebungsveranstaltern sicherlich nicht passiert wären: zu nennen wären hier als erstes das etwas volle Bühnenprogramm und dann noch die Akustik im hinteren Teil des Alex.

Es gab verschiedene Reden, die die aktuelle Sitiation der Sozialen Arbeit und der sozialen Lage Stellung bezogen. In Kürze werden wir die Reden auch ins Blog stellen. Gemeinsam wurden Nix-da Sprüche skandiert, die gut hörbar über den Alex schallten!

Drei Theaterszenen stellten den Alltag und Herausforderungen aus der Arbeit dar. Leider waren wohl nicht alle Szenen akustisch gut verständlich - Sorry" An dieser Stelle aber noch mal ganz herzlichen Dank an  a l l e  Leute der Theaterszenenaufführungen!

Außerdem gab es weitere Aktionen:  Drucken von NiX da! Motiven, den KuB_Bus mit Getränken, Spielaktionen von der Weddinger Kinderfarm und Telux mit Stelzenlauf, viele mitgebrachten Dinge von Glücksrad und Vertrauenspaketen, die Sambagruppe der GEW und Getarrenmusik mit Gesang von Lari, und die zig,zig Transparente, Tafeln,  Xe, Schilder, Musikinstrumente waren einfach spitzenmäßig! 

Von 17.10 - 17.45 fand ein Umzug um den Alex statt und die gut 1000 Teilnehmer_innen reichten einmal um den gesamten Platz. Zusammen wurden "Sparen am Sozialen? Nix da" Sprüche skandiert - eine gut hörbare und sichtbare Präsenz!

Ein Anfang ist gemacht - Ein buntes, vielfältiges Treiben und ein deutliches Zeichen für eine widerständige und politische Soziale Arbeit, die sich einmischt, wurde gesetzt. Die Presse hat sich kam gerührt, obwohl sie im Vorfeld ausführlich informiert und angeschrieben wurde! - Es gab nur ein Interview mit einem freien Mitarbeiter von AlJaseera, der zufällig vorbeikam und sehr beeindruckt war. Und immerhin hatte die junge Welt kurz berichtet und ein schönes Foto auf die Seite 2 gestellt. Wir versuchen noch Berichte zu schreiben und selber an die Presse zu schicken - bitte mailt uns alle Fotos, Videos die ihr habt, damit wir ein kleines Archiv anlegen können.

Unser nächstes Treffen ist am 7.11. um 18h der Ort ist noch nicht gewiss, aber veröffentlichen ihn noch. Allen nochmals tausend Dank!

 der Zeitungsleser

                      

                            machen neugierig

Xmmmmmaktuelle Nachrichten

aktionstag8

 

                    aktionstag3

aktionstag4

aktionstag5

aktionstag6

 

 

der Umzug startet

 

Kreis um den Alex Floh skandiert

 

rund um den Alex

 

 Glücksrad

 

Plakat 1

 

schöne Fotos vom Aktionstag gestern

hier findet ihr schöne Fotos von gestern

Dem Schweigen ein Ende - dem tot geschwiegen Werden auch!

Liebe SozialarbeiterInnen,

gestern waren wir 1000 Leute, unübersehbar für alle, die nicht weggucken wollten.

Die Presse wurde von uns vorher frühzeitig, präzise und massenhaft informiert. Aber für die meisten Medien und Zeitungen hat es unsere Kundgebung gar nicht gegeben.

Das sollten wir uns nicht gefallen lassen!

Was wir tun können: schreibt Leserbriefe an alle die Zeitungen, wo ihr den Bericht über unsere Kundgebung vermisst habt. Beschwert euch darüber, dass 1000 Leute auf dem Alex demonstrieren, Leute, die für diese Stadt wichtig sind, die für diese Stadt und ihre Menschen alles geben aber selber gezwungen sind auf die ethische und finanzielle Not in der gegenwärtigen Sozialen Arbeit aufmerksam zu machen - und dass eure Zeitung das einfach ignoriert!!!

Totschweigen lassen wir uns nicht mehr. NiX da!

1000 MitstreiterInnen auf dem Alex

Laut Polizei waren wir heute 1000 Leute!            aktionstag-aufkleber

Wenn das kein guter Anfang ist!

 

Aktionstag1

Die Veranstalterin, das Unabhängige Forum kritische Sozialarbeit, bedankt sich bei den beinah 100 HelferInnen, die bei der Vorbereitung und Durchführung unserer Kundgebung mit Energie, Ausdauer und tollen Einfällen mitgewirkt haben.

Und wir bedanken uns bei den vielen KollegInnen, die die  Kundgebung und vor allem die Demo um den Brunnen der Völkerverständigung mit einer Fülle von kreativen Einfällen, mit Farben und Rhythmen, mit deutlich vernehmbarer Lautstärke und durch die gelungene Umschließung des gesamten Alexanderplatzes überzeugend gestaltet haben.

Schweigen und Stillhalten?  NiX da! Nie mehr!

Das war erst der Anfang!                               e spiral d rotweiss 300

 

 

 

 

+++++++Aktionstag++++++++++++

impression aktionstag

Danke an alle, hier nur ein Bild des heutigen Aktionstages!

und hier auch nicht!

nix da interkulturelle Mädchenarbeit