Bitte meldet Euch an, da Beiträge und Kommentare nur von angemeldeten Nutzer_innen verfasst werden können.

Anmelden

hier geht es zum THEMA DES MONATS

Flüchtlingsarbeit - Flüchtlingspolitik (alle Beiträge zu diesem Thema aus diesem Blog)

Wenig Interesse am Erzieher-Beruf

15.2.2012 von hartzerroller.

 

Wegen der schlechten Arbeitsbedingungen schwinde das Interesse am Erzieher-Beruf. “Die Zahl der Bewerbungen ist in den vergangenen zehn Jahren landesweit um ein Viertel gesunken”, sagt Marita Haude von der Caritas NRW in Münster. “Heute hat der Beruf kein gutes Image mehr.”

Allein schon, weil die Kitas seit “Kibiz” teure Fachkräfte nicht mehr bezahlt bekämen, sondern lediglich eine Pauschale pro Kind erhielten. “Deswegen müssen wir mehr Praktikantinnen und Berufseinsteiger einsetzen, weil sie billiger sind als Fachkräfte mit Berufserfahrung.”

Schlecht bezahlter Stress

Der Personalmangel in den Kitas hat viele Ursachen: Die meisten Erzieherinnen erhalten lediglich Zeitverträge; die Bezahlung liegt maximal bei 2.000 Euro, dafür ist der Arbeits-Alltag stressig, der Krankenstand liegt zwischen 20 und 25 Prozent. Festanstellungen sind selten: “Denn viele Träger und Kommunen sehen sich gezwungen, den hohen Krankenstand und die Urlaubs-Zeiten ihrer festen Mitarbeiter durch flexible Aushilfen abzufedern”, beobachtet Bastian Prange von der Gewerkschaft Verdi in Dortmund. “Das ist für Erzieherinnen unattraktiv. Also bewerben sich viele woanders - und stehen den Kitas nicht mehr zur Verfügung.”

Ein Beitrag von Claudia Kracht, WDR.de, 25.10.2011

Dazu der Link:

 http://www1.wdr.de/themen/politik/kita120.html

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren