Bitte meldet Euch an, da Beiträge und Kommentare nur von angemeldeten Nutzer_innen verfasst werden können.

Anmelden

aktueller Aufruf zum 19.3.2013

Aufruf zum 19. März 2013:
Kommt  alle!
Bringt eure Kritik und Forderungen auf Transparenten mit!
Schreibt sie auf, damit wir sie am Ende sammeln und veröffentlichen können.
Bringt Instrumente mit: Pfeifen, Tröten, Trommeln, Sparschweine – alles was Krach macht.
Lasst euch Aktionen einfallen, zeigt, dass wir lebendig sind und man mit uns rechnen muss!
Bringt ‚rote Xe’ mit und zeigt, dass es bei euch niX zu kürzen und zu sparen gibt.
Hängt ein rotes ‚X‘ an eure Einrichtungen.
Sprecht Eure Kolleg/inn/en an, zur Demonstration zu kommen.
Bitte leitet diesen Aufruf weiter und informiert eure Arbeitskreise und Netzwerke!

Ablauf der Demonstration

Am Startpunkt der Demo auf dem Alexanderplatz (Weltzeituhr) treffen wir uns ab 15.30 Uhr. Um 16.15 Uhr geht es Richtung Potsdamer Platz los. Wir hoffen auf einfallsreiche und kreative Ideen für die Demo! Der Demonstrationszug wird ca. 18.00 Uhr am Potsdamer Platz sein.

Dort erwartet uns Prof. Hans Thiersch als erster Redner. Er ist ein konsequenter Vertreter einer professionellen wie parteilichen Sozialen Arbeit. Er wird uns noch einmal deutlich machen, dass und warum es sich lohnt, um unsere Profession und um die Erhaltung menschlicher Werte in der Sozialen Arbeit und in der Gesellschaft zu kämpfen. Anschließend tragen SozialarbeiterInnen aus verschiedenen Arbeitsfeldern Statements und Forderungen vor.

Zum Abschluss der Kundgebung werden wir die Forderungen der DemonstrationsteilnehmerInnen sammeln. Sie werden auf die UFo-Internetseite www.einmischen.com gestellt. Wir werden Politik, Medien und Öffentlichkeit mit unseren Forderungen konfrontieren.

vollständiger Aufruf

Kommentare  

 
Ruth
#1 Ruth 2013-03-29 15:56
Liebe Leute,

war gut irgendwie dass viel Megaphone da waren, das wetter müssen wir noch besser hinkriegen...ac h so, das heißt ja öko-soziale revoluzion vor dem 18.03.2014 ( ist übrigens mein Geburtstag), ob wir das schaffen ?

Nur was am Rande: das tolle Fronttranspi, dass ihr auf Englisch gemacht habt, ist im Internet nicht so leicht entzifferbar: es würde helfen für die Verstehbarkeit mancher Inpulse, wenn ihr den Spruch nochmal dazu schreibt und beio der Verlinkung das so macht, dass es dafür auch international leicht gefunden würde, z.B. indem ihr es zurückverlinkt zu der Quelle mit dem Spruch vom Transpi....auch der text, den ich vor dem AA verlesen habe zu verlinken +

in Klammern setzen den 2. Punkt + Ergänzung :dass die Kampagne für Norbert Feréncz 2011 war.....

Solidarität mit ihm ist ja immer noch richtig...und die aktuellere Sache wegen Gabór Ivanyi habe ich eh voran gestellt

Danke für die Mühe es kommt viel auf uns zu ...

13.04.2013 ließe sich über Europaweite soziale Proteste diskutieren...
Ruth
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren